Autorenblog von Juliane Seidel

Am 11.06.2013 fand im Restaurant Edelweiß eine Lesung zugunsten der Elterninitiative krebskranke Kinder – Lichtblicke e.V. in Augsburg statt. Bereits am Montag machten wir (sprich Tanja und ich) auf den Weg nach Bayern und durften dort zwei Tage bei unserer Bookshousekollegin Lynn Carver unterkriechen, die zusammen mit uns gelesen hat. Zudem hat sie uns Augsburg gezeigt und ihre Familie hat uns sehr herzlich aufgenommen, so dass die Zeit wie im Flug verging.

Die Lesung selbst lief unter dem Motto „Spiegelträume“ und 14 Zuhörer folgten der Einladung und gesellten sich einen Abend lang zu uns. Sicherlich hätten es auch  mehr sein können, aber dafür war das Publikum sehr offen und neugierig, stellte Fragen und war den ganzen Abend lang hochkonzentriert bei der Sache. Neben uns Autoren, sorgten zwei Musiker für Abwechslung und spielten zwischen den Leseabschnitten und einzelnen Gängen (es gab insgesamt fünf) passende Musikstücke und stimmten auf diesem Weg auf die einzelnen Leseabschnitte ein.
Nachdem Lynn die Besucher mit einer kurzen Willkommensrede auf den Abend eingestimmt hatte, der erste Gang serviert war und ein wunderschönes Musikstück gespielt wurde, durfte ich eine knappe halbe Stunde lang aus meinem ersten Buch „Die lebenden Träume“ lesen. Nach mir und einem weiteren Gang / Musikstück las Lynn Carver aus ihrer „Goryydon- Saga“, deren erster Band „Der Zauberspiegel“ frisch bei bookshouse erschienen ist. Zu guter Letzt stellte Tanja ihr Buch „Glasseelen“ vor, bei dem es ein wenig unheimlicher und blutiger zur Sache ging. Bei der anschließenden Fragerunde wurde viel über die Berliner Unterwelten preisgegeben und einige Hintergründe zur „Schattengrenzen“-Reihe verraten. Zudem konnte man Bücher von uns erwerben und signieren lassen und wie üblich steuerten Tanja und ich noch einige kleinen Bilder mit bei.

Alles in allem war die Lesung ein toller Erfolg. Das Programm und der ganze Rahmen (Musik, Menüauswahl etc.) war klasse – es hat sehr viel Spaß gemacht. Es war ein schöner Abend, der fast bis Mitternacht ging und bei der immerhin 150,- Euro gesammelt wurden, die wir am Folgetag bei der Elterninitiative abgaben. Vielen Dank an Lynn für die tolle Organisation und die freie Kost und Logis, das Team vom Restaurant Edelweiß (jetzt endlich weiß ich, wie man Kaffee richtig ausspricht ;)) und alle Besucher die da waren. Es war toll und Tanja und ich werden ganz bestimmt wiederkommen, wenn es wieder zu einer solchen Veranstaltung kommen sollte.

Und damit ihr wisst, wie es aussah, hier ein paar Fotos von der Lesung:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: