Autorenblog von Juliane Seidel

Beiträge mit Schlagwort ‘versprechen’

Neues Projekt: Was bleibt ist ein Versprechen

Hallo ihr Lieben,

„Nachtschatten“ ist offiziell beendet und natürlich stehen schon die nächsten Projekte bei mir in der Pipeline, getreu dem Motto nach dem Buch ist vor dem Buch. Seit einiger Zeit arbeite ich an einem Herzprojekt von mir, das ich hier bereits ein paar mal erwähnt habe: „Was bleibt ist ein Versprechen“. Ich freue mich irrsinnig auf dieses Buch, auch wenn ich weiß, dass es mich enorm fordern wird. Aber es geht mir schon so lange im Kopf herum, dass ich es einfach schreiben muss.

Dieses Mal entferne ich mich von fantastischen Pfaden und begebe ich mich in den realistischen, queeren Jugendbuchbereich. Mein Hauptcharakter Sam begibt sich auf ein Roadmovie nach Amerika um den letzten Willen seines Großonkels Heinz zu erfüllen und darf sich dabei natürlich auch seinen eigenen Dämonen stellen. Das Projekt will ich auf jeden Fall bei Agenturen einreichen, wenn es weit genug gediehen ist und es reif dafür ist.

Da ich auf Facebook bereits die ersten Sätze gepostet habe, will ich euch diese hier auch nicht vorenthalten 🙂

Getreuer Emil,

nach all den Jahren ein Lebenszeichen von mir, dabei weiß ich nicht einmal, ob Du Dich noch an Deinen Freund Gustav, unsere gemeinsame Jugend und unser Versprechen erinnerst. Es tut mir leid, wenn ich mit diesem Brief alte Wunden aufreiße. Ich war schon immer egoistisch – Du hast mich von Anfang an richtig eingeschätzt, als ich Deinen wertvollsten Besitz stahl und nicht mehr hergeben wollte – aber ich muss versuchen meinen Frieden zu finden und das Versprechen einzulösen, das ich Dir unter dem alten Kirschbaum gegeben habe. Ich bin alt, Emil, und weiß, dass ich bald sterben werde – allein diese Worte zu Papier zu bringen, kosten mich mehr Kraft, als ich aufbringen kann. Dennoch ist es mir ein Bedürfnis, Dich um Verzeihung zu bitten. Mir ist bewusstgeworden, wie sehr die Tatsache auf meiner Seele lastet, dass ich nie den Mut aufbringen konnte, Dir gegenüber zu treten. Ich muss zurückgeben, was ich all die Jahre wie einen Schatz gehütet habe. Es ist an der Zeit, dass die Detektive zu Dir zurückkehren und unsere gemeinsamen Erinnerungen für kurze Zeit in Dir weiterleben. Und wenn die Zeit gekommen ist, kannst Du sie weitergeben, denn ich weiß, dass Du Kinder und Enkel hast, an die Du Deinen Schatz und vielleicht sogar unsere Geschichte weitergeben kannst.

Ich hoffe, euch gefällt der Anfang 🙂
Hin und wieder werde ich darüber posten und vielleicht einige Einblicke gewähren – haltet einfach die Augen offen.

Liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit,
Juliane

PS: Denkt an meine „Nachtschatten“-Buch Paket Aktion und sichert euch Band 1-3 zum Special Preis. Meldet euch bei mir unter: Koriko@gmx.de

Advertisements

Recherchematerial

Hallo ihr Lieben,

in den letzten Tagen habe ich mich mit Recherchematerial eingedeckt, das ich für mein neues Herzprojekt „Was bleibt ist ein Versprechen“ brauche. Meine Frau Tanja war so lieb, mich dahingehend zu unterstützen, so dass ich inzwischen einiges an Lektüre habe, die ich in den nächsten Wochen durchgehen werde. Ich glaube man kann gut erkennen, wo das Buch spielen wird und vielleicht auch welche Themen ich streifen werde. Natürlich steht auch „Nachtschatten“ 3 auf dem Plan, aber es juckt mir in den Fingern, endlich Sams Geschichte zu erzählen …

Recherche01
Recherche02

Ich habe vor, euch immer mal wieder über dieses Projekt zu informieren, wenn denn Interesse besteht. Es wird ein Jugendbuch-Road Movie und ich denke, man sieht, wo es spielen wird.

Liebe Grüße,
Juliane

Arbeit an Projekten

Ich mach mich ein wenig rar in letzter Zeit, was an meinem unfreiwilligen Krankenhausaufenthalt letzte Woche und einer gewissen Unlust hinsichtlich Blogeinträgen liegt. Dennoch will ich „Regenbogentraum“ nicht brach liegen lassen, sondern ein wenig mehr von meinen aktuellen Projekten erzählen, an denen ich im Moment sitze. Ich schreibe natürlich noch an „Assjah“, der 2. Band wird im Oktober erscheinen, doch ich habe zeitgleich andere Romane in der Mache, die ich immer wieder ausbuddle und daran weiterarbeite.

Geisterkinder

Mein Urban Fantasy-Projekt für Mädchen ab 12/14, das ich vor Jahren im Auftrag einer Agentur begonnen haben. Es ist bis heute nicht beendet, doch ich arbeite momentan mal wieder aktiv an der Geschichte, da ein kleiner Verlag daran interessiert ist. Mal schauen, ob ich dazu komme, das Projekt zu beenden – im Grunde mag ich es nicht Bücher einfach so mittendrin abzubrechen, aber irgendwie habe ich mit diesem Werk einfach kein Glück.

Nachtschatten

Ein weiteres Urban Fantasy- Projekt, dieses Mal für Jugendliche ab 14/16. Die Geschichte basiert auf meiner Kurzgeschichte „Blonder Engel“ und es geht um Vampire, Werwölfe und Feenwesen, wobei die eigentlich wichtigen Kreaturen Schutzengel sind. Ist ein recht komplexes Werk, an dem ich mich immer mal wieder festbeiße, wenn mich die Muße packt. Momentan liegt auch dieses Buch bei einem Verlag zur Prüfung und sollte es genommen werden, werde ich wohl wieder aktiv daran arbeiten 🙂

Der Körperdieb

Mein persönliches Spaßprojekt momentan, in dem ich alles einbaue, was mir gefällt: Diebe, 19.Jahrhundert (London) und schwule Hauptfiguren. Ich denke nicht, dass ich damit jemals bei einem Verlag anklopfe, aber so lange es Spaß macht an dieser Geschichte zu schreiben, werde ich das machen. Vielleicht bringe ich das irgendwann mal in Eigenregie raus, bis dahin ist es einfach nur für mich bestimmt.

Was bleibt ist ein Versprechen

Von diesem Projekt gibt es noch nichts – keine geschriebenen Seiten, kein Exposé, teilweise noch nicht einmal Figuren. Lediglich eine grobe Idee, die mit seeeehr viel Recherche und viel Arbeit verbunden ist. Mit diesem Buch, das mein neues Herzprojekt werden könnte, will ich mir Zeit lassen und es langsam angehen. Thematisch wird’s ernst: realistisches Jugendbuch, das teilweise im 3. Reich spielt. Mehr will ich noch nicht sagen.

 

Ihr seht – ich schlafe nicht. Ich brauche momentan einfach nur ein bisschen länger, um mich zu melden 🙂 Vielleicht kann ich demnächst ja wieder mehr posten, bzw. gute Nachrichten verkünden.